Angebote zu Geistigen Impulsen

Kreuzwege

Kreuzweg beten und meditieren

Als Kreuzweg bezeichnet ist der nachgebildete Wallfahrtsweg der Via Dolorosa, der schmerzreichen Straße in Jerusalem, dem Leidensweg Jesu. Die Gläubigen folgen den 14 Stationen, zuweilen ergänzt um die 15. Station, in andächtigem Beten oder Meditationen.


Die nachfolgenden Kreuzweg-Stationen laden zum Beten und Meditieren ein.


Die aktuelle Bildauswahl zeigt die Kreuzweg-Stationen auf dem Friedhof in Petersberg.


Eine weiterer Kreuzweg mit Motiven der Misereor Fastenaktion 2020 finden Sie hier.


Misereor hat für Kinder eigens Kreuzweg-Meditationen aufgelegt. Zum Kreuzweg für Kinder

Jesus wird zum Tod verurteilt

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Richtet ihr die Menschen in Geradheit" Sogar im Herzen begeht ihr Unrecht. Auf Erden bahnt ihr der Gewalttat eurer Hände den Weg."

Ps 58,2-3

Gutes Leben kann sich entfalten, wenn Menschen sich ihrer Rechte sicher sein können. Wir wünschen uns die Gewißheit, dass wir vor Ausbeutung und Verfolgung geschützt werden, dass es Gerichte und andere Instanzen gibt, die über Gerechtigkeit wachen.

1. Station: Jesus wird zum Tod verurteilt

1. Station: Jesus wird zum Tod verurteilt

 

Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Er wurde bedrängt und misshandelt, aber er tat seinen Mund nicht auf. Wie ein Lamm, das man zum Schlachten führt, und wie ein Schaf vor seinen Scherern verstummt, so tat auch er seinen Mund nicht auf."

Jes 53,7

Mehr als Stimmvieh oder Schlachtvieh sein: Auch das gehört zum Guten Leben. Wir wollen Mitverantwortung, Partizipation, Möglichkeiten zur Teilhabe in der Politik. Wir möchten gefragt werden, unsere Meinung sagen können und selbst auch die Chance haben, Verantwortung zu übernehmen.

2. Station: Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern

2. Station: Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern

 

Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Ich will dich erheben, Herr, denn du zogst mich herauf und ließest nicht zu, dass meine Feinde sich über mich freuen. Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt, mein Trauergewand hast du gelöst und mich umgürtet mit Freude."

Ps 30,2.12 - 13a

Wieder aufstehen, wenn man hingefallen ist - das müssen Kinder lernen, wenn sie zu laufen beginnen. Wieder neu zu beginnen, wenn etwas nicht gelungen ist, gehört zu einem Guten Leben, weil es die Zukunft offenhält. Dazu braucht es innere Stärke und Unterstützung von außen.

3. Station: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

3. Station: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

 

Jesus begegnet seiner Mutter

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Es wird Folgendes geschehen: ich werde meinen Geist ausgießen über alles Fleisch. Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure Alten werden Träume haben, und eure jungen Männer haben Visionen."

Joel 3,1

Gutes Leben entfaltet sich im Miteinander von Alten und Jungen, Eltern und Kindern und vielfältigen Familienbeziehungen. In diesem Miteinander lernen wir Respekt und Wertschätzung für jedes Lebensalter. In Dankbarkeit und Liebe wird für alle gesorgt, ob klein oder groß, alt oder jung.

4. Station: Jesus begegnet seiner Mutter

4. Station: Jesus begegnet seiner Mutter

 

Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Zwei sind besser als einer allein (...). Denn wenn sie hinfallen, richtet eriner den anderen auf. Doch wehe dem, der allein ist, wenn er hinfällt, ohne dass einer einer bei ihm ist, der ihn aufrichtet,"

Koh 4,9 - 10

Wir sind als Menschen auf die Unterstützung von anderen angewiesen. Keiner kann alles, und niemand kann nichts. Solidarität kann dabei viele Gesichter haben. Sie knüpft ein Netz, in dem jeder zugleich trägt und getragen wird.

5. Station: Simon von Cyrene hilf Jesus das Kreuz tragen

5. Station: Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen

 

Veronika reicht Jesus das Schweißtuch

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Er hatte keine schöne und edle Gestalt, sodass wir ihn anschauen mochten. Er sah nicht so aus, dass wir Gefallen fanden an ihm. Er wurde verachtet und von den Menschen gemieden, ein Mann voller Schmerzen, mit Krankheit vertraut."

Jes 53,2 - 3

6.Station: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch

6.Station: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch

 

Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Sie machten ihnen das Leben schwer durch harte Arbeit mit Lehm und Ziegeln und durch alle möglichen Arbeiten auf den Feldern. So wurden die Israeliten zu harter Sklavenarbeit gezwungen."

Ex 1,14

Arbeit ist Teil des Guten Lebens. Durch unsere Arbeit können wir die Schöpfung Gottes mitgestalten und unseren Beitrag zum Zusammenleben der Menschen leisten. Unsere Arbeit soll es uns ermöglichen, unsere Ideen und Pläne zu verwirklichen.

7.Station: Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz

7.Station: Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz

 

Jesus begegnet den weinenden Frauen

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Freut Euch mit Jerusalem und jauchzt in ihr alle, die ihr sie liebt! Jubelt mit ihr, alle, die ihr um sie trauert. Denn so spricht der Herr: Siehe, wie einen Strom leite ich den Frieden zu ihr und die Herrlichkeit der Nationen wie einen rauschenden Bach; auf der Hüfte werdet ihr getragen, auf Knien geschaukelt. Ihr werdet das sehen und euer Herz wird jubeln und eure Knochen werden sprossen wie frisches Grün."

Jes 66,10.12.14

Ohne Hoffnung und Lust auf das Morgen würden wir Menschen ein kümmerliches Dasein fristen. Wir lieben die Vorfreude auf das, was kommt; wir lernen und arbeiten, um unsere Begabungen zu entfalten und die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Wir wünschen uns ein Leben, das sich zu leben lohnt.

8.Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen

8.Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen

 

Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Auf allen Wegen habe ich es mit dem Wissen versucht. Ich habe gesagt: Ich will lernen und dadurch gebildet werden. Aber das Wissen blieb für mich in der Ferne."

Koh 7,23

Leben will sich entfalten. Von klein auf und bis zum Ende lernen wir. Wir müssen immer wieder neue Herausforderungen bewältigen - aber wir lernen auch einfach aus Neugier und Entdeckerfreude.

Bildung kann ein Weg aus der Armut sein. Ein weiter Horizont hilft dabei, unsere weltweite Verbundenheit zu erkennen und unser Handeln daran zu orientieren.

9.Station: Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz

9.Station: Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz

 

Jesus wird seiner Kleider beraubt

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Von Herzen will ich mich freuen am Herrn. Meine Seele jubelt über meinen Gott. Denn erkleidet mich in Gewändern des Heils, er hüllt mich in den Mantel der Gerechtigkeit."

Jes 61,10

Wir möchten uns nicht schämen müssen für das, was wir sind. Zum Guten Leben gehört, dass ich mich nicht verstecken muss. So, wie ich bin, bin ich wertvoll. Es tut gut, wenn ich das auch von anderen so erfahre.

10. Station: Jesus wird seiner Kleider beraubt

10. Station: Jesus wird seiner Kleider beraubt

 

Jesus wird ans Kreuz genagelt

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Denn Hunde haben mich umlagert, eine Rotte von Bösen hat mich umkreist. Sie haben mir Hände und Füße durchbohrt. Ich kann all meine Knochen zählen; sie gaffen und starren mich an."

Ps 22,17 - 18

Wir sehnen uns nach einem Leben ohne Gewalt. Menschen möchten friedlich und gewaltfrei zusammenleben. Kinder sollen sich ohne Gewalt und Furcht entwickeln und entfalten können. Konflikte lassen sich friedlich lösen.

11.Station: Jesus wird ans Kreuz genagelt

11.Station: Jesus wird ans Kreuz genagelt

 

Jesus stirbt am Kreuz

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Draußen das Schwert, drinnen die Pest und der Hunger. Wer auf dem Feld ist, der stirbt durch das Schwert. Wer inder Stadt ist, den fressen Hunger und Pest."

Ez 7,15

Nahrung, ausreichend Nahrung, gesunde Nahrung - das ist das Grundbedürfnis aller Menschen. Unser Planet kann Nahrung für alle Menschen produzieren, ausreichend, gesunde und ökologisch nachhaltige Nahrung. Essen verbindet und erfreut auch das Herz.

12. Station: Jesus stirbt am Kreuz

12. Station: Jesus stirbt am Kreuz

 

Jesus wird vom Kreuz abgenommen ...

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"In Rama ist Wehklage und bitteres Weinen zu hören. Rahel weint um ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen wegen ihrer Kinder, denn sie sind nicht mehr."

Jer 31,15

Alles Leben kommt aus dem Mutterschoß. Bezihungen zur Mutter, zur Familie und zu anderen Menschen sind wichtig für das Gute Leben.

Wir sehnen uns nach Gemeinschaft, nach Freundschaft, nach engen ud intimen Beziehungen, nach Geborgenheit.

13. Station: Jesus wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt

13. Station: Jesus wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt

 

Der heilige Leichnam Jesus wird in das Grab gelegt

Wir danken Dir, Herr Jesus Christus,

denn durch deinen Tod hast Du der ganzen Welt Leben gebracht.

"Denn du überlässt mein Leben nicht der Totenwelt; du lässt deinen Frommen die Grube nicht schauen. Du lässt mich den Weg des Lebens erkennen. Freude in Fülle vor deinem Angesicht, Wonne in deiner Rechten für alle Zeit."

Ps 16,10 -11

Zum Guten Leben gehört auch ein gutes Sterben. Bis zum Schluss hat jeder Mensch eine unzerstörbare Würde, ganz gleich, wie zerbrechlich sein Leben ist. Diese Würde soll auch im Sterben und bis ins Grab hinein geachtet werden. Wir geben die Verstorbenen zurück an ihren Ursprung und hoffen darauf, dass Gott auch für sie ein Gutes Leben bereithält.

14. Station: Der heilige Leichnam Jesu wird in das Felsengrab gelegt

14. Station: Der heilige Leichnam Jesu wird in das Felsengrab gelegt

 

Weitere Kreuzwege - Angebote zum Beten und Meditieren

Misereor Kreuzweg 2020

ein weiterer Kreuzweg lädt mit den Texten von Misereor aus der Fastenaktion 2020 zum Beten und Meditieren ein.

Misereor Kreuzweg 2020
 

Der Weg der Hoffnung

Der Künstler Dr. Ulrich Barnickel schuf vierzehn monumentale Skulpturen auf einer Strecke von 1,4 km Länge auf dem Todesstreifen der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen Hessen und Thüringen.


Ein Kunstwerk, ein Mahnmal, ein Anstoß zum Nachdenken und Reflektieren. Der Weg der Hoffnung mit seinen 14. Stationen knüpft er an den christlichen Kreuzweg an

 
 

Kreuzwegstationen unterhalb der Lioba-Kirche

 
 

Kreuzweg oberhalb Ta'Pinu, Insel Gozo/Malta

 
 

Wir begrüßen Sie herzlich
auf unserer Startseite
der Pfarrei St. Peter, Petersberg
und heißen Sie willkommen.


Sie sind eingeladen, sich umzusehen,

sich zu informieren,

Kontakte zu knüpfen

oder einfach mal zu stöbern,

z.B. bei den Gottesdiensten.


 

Berufe der Kirche im Bistum Fulda

Hier kommen Sie zur Homepage Berufe der Kirche im Bistum Fulda