Kirchen

Rabanus-Maurus-Kirche

Das stetige Ansteigen der Einwohnerzahl der Gemeinde machte den Neubau der Rabanus-Maurus-Kirche mit einem großräumigen Kirchenschiff erforderlich. Der 35m hohe, von Betonstützen getragene, freistehende Glockentrum enthält ein Viergeläut mit den Schlagtönen 'cis', 'e', 'fis' und 'a'. Die Kapelle im Erdgeschoss des Turmes enthält eine von dem Petersberger Künstler Johannes Kirsch angefertigte Pieta. Die Kirche selbst wurde 1957 nach den Plänen der Stuttgarter Architekten
W. Reinhard und Otto Rug errichtet. Der Eingangsbereich wurde erst 1996 durch Johannes Kirsch neu gestaltet.

 

Im Innenraum der Kirche fällt der Blick sogleich auf das Altarmosaik an der Nordwand. Die Wiener Künstlerin Clarisse Schrack-Praun hat dieses Werk 1964, wie auch die beiden Kreuzwegbilder im Langschiff (1980) entworfen und gefertigt. Die Gesamtfläche des Mosaiks von etwa 190m² besteht aus ca. 1100 Teilstücken. Dargestellt ist die Anbetung des Lammes nach der Geheimen Offenbarung des Johannes. Im Eingangsbereich fasziniert eine große Glaswand; Entworfen von N.G. Hartmann (Stuttgart) und ausgeführt von R. Süssmuth (Immenhausen, 1957), hat das Fenster die erste und zweite Schöpfung (Erlösung) zum Inhalt.

Der Sakramentsaltar aus schwarzem Marmor trägt den in einer Zeltform gehaltenen Tabernakel. Darüber ist das in Senkemailtechnik ausgeführte mit Bergkristallen versehene alte Vortragskreuz angebracht, eine Arbeit von Lioba Munz, OSB, Fulda. Der Zelebrationsaltar ist aus rotem Verona-Marmor gefertigt. Der Ambo aus hellem Juramarmor mit eingehauenen Darstellungen (Rabanus-Maurus mit Kreuz und Buch; Petrus und Paulus mit Schlüssel und Schwert, Nikolaus von Flüe) ist ein Werk von Erich Glauer, Stuttgart, von dem auch das Weihwasserbecken (Taufstein) im Eingangsbereich stammt, welches den Hl. Johannes den Täufer darstellt.
Die 1964 von den Gebr. Späth aus Ennetach-Mengen eingebaute Orgel verfügt über 33 Register,
ein großes Pedalfeld und ein Oberwerkfeld.

Die holzgeschnitzte Barockmadonna mit Jesuskind stammt noch aus der Grabeskirche St. Peter.
Die moderne Holzfigur des Josef mit Winkelmaß ist ebenfalls eine Arbeit des Petersberger
Künstlers Johannes Kirsch.
Der Innenraum der Kirche ist ca. 55 m lang, 15 m breit bzw. 38 m im Querschiff.
Er ist 13 bzw. 15 m hoch im Längsschiff und bietet ca. 700 Sitzplätze.

 
 

Wir begrüßen Sie herzlich
auf unserer Startseite
der Pfarrei St. Peter, Petersberg
und heißen Sie willkommen.



Sie sind eingeladen, sich umzusehen,
sich zu informieren,
Kontakte zu knüpfen
oder einfach mal zu stöbern,
z.B. bei den Gottesdiensten.

 

Berufe der Kirche im Bistum Fulda