Was tue ich wenn...

Gebet der Generationen
 

das neue Gemeindemobil

Jugendglaubenskurs

Jugendglaubenskurs 2015

 
 

liturgische Texte

die Lesungstexte des Tages

 

das Gotteslob online

 
Die Glocken der Rabanus-Maurus-Kirche
 

Segen für den Tag

 

'fisherman.fm' - katholisches Radio für junge Christen

 

St. Peter auf facebook

Mini-Revival

Großes Messdienerrevival zum Kirchenjubiläum

Warst du Messdiener in der
Rabanus-Maurus-Kirche?
Ja! – Dann aufgepasst.


Unsere Kirche feiert 60-jähriges Weihejubiläum. Dazu wollen wir ALLE Messdiener der letzten 60 Jahre gerne einladen.  Es ist schwer zu wissen, wer alles einmal Messdiener war –  bitte meldet euch bei uns und sagt diese Einladung weiter!
Und zwar am 24. September 2017 zur 10.30h Messe bitten wir euch zu kommen. Seid etwas früher da,  damit ein großer Einzug aller jetzigen und ehemaligen Messdiener feierlich mitgestallt werden kann - noch einmal das „Feeling“ der Messdiener zu erleben. Während der Messe sind Bänke für euch reserviert.
Nach der Messe wird es einen kleinen Empfang auf dem Kirchplatz geben.
Für uns ist es hilfreich zu wissen, wie viele Ehemalige Messdiener kommen werden. Bitte melden euch kurz im Pfarrbüro von St. Peter [T] 0661 62289
Wir freuen uns auf viele Messdienergeschichten der letzten 60 Jahre.

Anmeldung zum Messdienerrevivel


 

vielleicht hast du eine Geschichte als Messdiener erlebt, die wir hier gern (nur mit Vornamen) veröffentlichen:

 
 

Hier sammeln wir eure Erlebnisse der letzten 60 Jahre messdiener in St. Peter - wir freuen uns auf eure Geschichten!

Hanns-Rudolf - 28. Mai 2017

Gerne erinnere ich mich an Ostersonntage, an denen nach der 7:45 Uhr Messe im Garten des alten Pfarrhauses mit Pfr. Weigand Ostereier gesucht wurden.


Thomas - 11. Juni 2017

Meinen ersten Messdienerdienst habe ich in einer Frühmesse an einem Wochentag bei Pfarrer Weigand geleistet. Ich bin aus der Kirchenbank einfach in die Sakristei (damals noch hinter der "Altorgel" ) und habe gesagt, ich wolle Ministrant sein. In den werktäglichen Frühmessen war das nicht vorgesehen. Pfr. Weigand war verdutzt/erfreut. Da ich damals noch sehr klein und nicht sehr kräftig war sagte ich ihm, das schwere Messbuch müsse er nach der Lesung aber selbst auf die andere Alterseite heben, was er dann auch tat.

Thomas - 20. Juni 2017

Es war eine tolle und erlebnisreiche Zeit, ob auf den Ausflügen nach Limburg, Lourdes oder Rom. Besonders  in Erinnerung bleiben die 7:45 Uhr Sonntagsmessen in der Liobakirche mit Pfr. Weigand. Die Messdieneroma Resi war ja oftmals etwas ruppig, konnte aber auch wirklich nett sein, wenn man mit mir alleine war. Eines Tages ist sie mal mit mir auf den Dachboden der Liobakirche gestiegen und hat mir ein Nest eines Turmfalken mit frisch geschlüpften Jungen gezeigt.

Dirk - 22. Juni 2017

In einer Osternacht hatte ich Weihrauchdienst am "Fässchen". Ich wollte gerade ein Kohlenstück anzünden, als mir eine "ungeheuer wichtige" Frage  einfiel, die ich Pfarrer Jüngst unbedingt noch zum Ablauf stellen musste. Also ging ich mit dem Kohlenstück in der Zange zum Pfarrer, der gerade im REINWEISSEN Messuntergewand, den Rücken zu mir gewandt mit dem Organisten etwas absprach. Als ich direkt hinter dem Pfarrer stand, sagte dieser zum Organsiten: "Die Orgel muss genau dann einsetzen, wenn ich die Arme ausbreite." Sprach´s und breitete just in diesem Augenblick zur Veranschaulichung die Arme aus. Die Folge war ein satter, dicker schwarzer Kohlestrich entlang des rechten Unterärmels. Pfarrer Jüngst hatte zum Glück nichts bemerkt, bei mir saß der Schreck jedoch so tief, dass die ach so wichtige Frage ganz schnell vergessen war und ich mich schon mal so schnell und unauffällig wie möglich an meine Position zum Auszug stellte.

 

Eindrücke aus dem "Käs'Blatt" - die Messdienerzeitung von 1985 Ausgabe 4/85.


Danke fürs zur verfügung stellen!

 

Wir begrüßen Sie herzlich
auf unserer Startseite
der Pfarrei St. Peter, Petersberg
und heißen Sie willkommen.



Sie sind eingeladen, sich umzusehen,
sich zu informieren,
Kontakte zu knüpfen
oder einfach mal zu stöbern,
z.B. bei den Gottesdiensten.

Ihr Jan Kremer, Pfr. 

 

Jahr des Glaubens